Lena Rademann

©Jan Hordijk

Lena Rademann spielt Violine und Viola im Bereich der historisch informierten Aufführungspraxis und macht leidenschaftlich gern Kammermusik.

Sie studierte Barockvioline/-viola bei Nadja Zwiener (HfM Weimar), Enrico Gatti und Kati Debretzeni (Koninklijk Conservatorium Den Haag), sowie bei Leila Schayegh (Schola Cantorum Basiliensis). 2021 schoss sie ihr Masterstudium in Basel mit Auszeichnung ab. Während Ihrer Studienzeit war Lena Stipendiatin des Deutschen Akademischen Austauschdiensts.

Auf zahlreichen Meisterkursen erhielt sie weitere musikalische Anregungen, unter anderem von Mechthild Karkow, Stéphanie Paulet und Ryo Terakado. Sie nahm an diversen internationalen Orchesterprojekten teil, wie etwa Hofmusikakademie der SWR-Festspiele, EUBO, JSB Ensemble Stuttgart, OFJ baroque und Academia Montis Regalis.

Als Kammermusikerin spielte Lena in diversen Festivals, wie etwa Festival Oude Muziek Utrecht Fringe, MA Brugge Fringe, ECOS Festival und International Young Artist Presentation. Mehrere ihrer Ensembles wurden mit Preisen ausgezeichnet, u. a. 3. Preis des Concorso internazionale Maurizio Pratola (Aroma Quartett), Gebrüder Graun Preis (DNMO chamber ensemble), 1. Preis des International Van Wassenaer Concours (Amaconsort).

Neben ihrer Kammermusikaktivität spielt Lena in vielfältigen Ensembles für historische Aufführungspraxis in Deutschland, Belgien und der Schweiz.